Ersttrimester-Diagnostik

Embryo 12. SSW

‍Die ‍vorgeburtliche ‍Diagnostik ‍im ‍ersten ‍Drittel ‍der ‍Schwangerschaft ‍ermöglicht ‍es ‍uns ‍heute, ‍bereits ‍zu ‍einem ‍sehr ‍frühen ‍Zeitpunkt ‍viele ‍schwerwiegende ‍Fehlbildungen ‍des ‍Ungeborenen ‍auszuschließen ‍und ‍damit ‍Ängste ‍und ‍Sorgen ‍zu ‍nehmen. ‍Werden ‍solche ‍Störungen ‍dagegen ‍früh ‍erkannt, ‍ist ‍es ‍möglich, ‍die ‍weitere ‍Betreuung ‍der ‍Schwangerschaft ‍ohne ‍Zeitdruck ‍anzupassen. ‍

‍In ‍dieser ‍Zeit ‍ist ‍auch ‍eine ‍sehr ‍genaue ‍Risikoabschätzung ‍für ‍Chromosomenstörungen ‍möglich. ‍Es ‍wäre ‍aber ‍zu ‍kurz ‍gedacht ‍und ‍auch ‍ethisch ‍nicht ‍vertretbar, ‍die ‍Ersttrimester-Diagnostik ‍nur ‍auf ‍die ‍Suche ‍nach ‍dem ‍Down-Syndrom ‍zu ‍reduzieren. ‍Daher ‍wird ‍die ‍Suche ‍nach ‍Chromosomenstörungen ‍bei ‍uns ‍immer ‍in ‍ein ‍Gesamtkonzept ‍aus ‍Beratung, ‍früher ‍Ultraschalldiagnostik ‍und ‍Bluttest ‍eingebettet.

Profil 13. SSW

Erstes Schwangerschaftsdrittel

Frühe Fehlbildungs-diagnostik

Ein Feinultraschall zwischen der

ca. 12. und 14. SSW.  

Individuelle Risikoberechnung für Chromosomenstörungen 

Ersttrimester-

Screening

cf-DNA-Test

(NIPT)

Bluttest zur Suche nach Chromosomen-störurungen 

Präeklampsie-

Screening

Erkennung von Risiken im späten Verlauf der Schwangerschaft

© Dr. Bernd Berschick 2019

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK